TP-Link hat vor einiger Zeit sein erstes Smartphone auf den Markt gebracht. Das Neffos C5 Max gehört zur Preisklasse unter 200 Euro und richtet sich daher vor allem an Smartphone-Einsteiger. Doch reicht das Gerät in der Praxis auch dem fortgeschrittenen Nutzern? Unser Kundenberater Oliver Stockhorst hat sich das Neffos C5 Max einmal genauer angesehen.

Erfahrungsbericht zum Neffos C5 Max
Da ich bereits seit einigen Jahren bei Smartphones privat voll auf Samsung setze und von deren Qualität verwöhnt war, war ich vor dem Auspacken des ersten Smartphones von TP-Link zugegebenerweise erst einmal etwas skeptisch. Doch um es schon einmal vorweg zu nehmen: Ich wurde positiv überrascht.

Direkt vergleichen kann man das Neffos C5 Max mit meinem Samsung Galaxy S6 natürlich faierweise nicht ganz, schließlich handelt es sich hier um eine ganz andere Preisklasse. Das Neffos C5 Max kann bei Future-X bereits für 179,00 EUR erworben werden, während für das Samsung Pendant mindestens das 2,5-fache ausgegeben werden muss. Dennoch wurde für den Test mangels weiteren Alternativen zwischen den beiden Geräten verglichen.

Schon die Inbetriebnahme des Neffos C5 Max lief völlig unkompliziert: Die Sim Karte einzulegen ist weniger umständlich als beispielsweise beim Galaxy S6 (dort benötigt man noch einen Ministift um den Simslot rauszunehmen). So muss nur die Rückseite kurz abgenommen werden, ehe die Micro Sim Karte problemlos eingeschoben werden konnte. Positiver Pluspunkt: Das Neffos C5 Max kann auf Wunsch auch zwei Sim Karten nutzen, zudem kann zusätzlich noch eine SD Karte eingesetzt werden um den 16 GB-Speicher, denn das C5 Max von Haus aus mitbringt zu erweitern.

Da ich sehr gerne Musik und Hörspiele über mein Smartphone höre wurden natürlich die Apps für Audible und Amazon Musik installiert. Sowohl Musik als auch Hörspiele wurden dabei im Praxistest tadellos vom C5 Max abgespielt, auch entsprechende Spiele-Apps die zum Testen installiert wurden liefen problemlos. Ein nennenswerter Unterschied bei der Performance im Vergleich zum Samsung-Pendant konnte nicht ausgemacht werden.

Die eingebaute Kamera des Neffos C5 Max kann hingegen nicht mit der Qualität des Samsung Galaxy S6 mithalten. Beachtet man jedoch die Preisklasse, sind die Ergebnisse schon recht ordentlich. Wer keine sehr hohen Ansprüche hat wird zufrieden sein, denn für schnelle Schnappschüsse, Selfies usw. ist das C5 Max durchaus gut geeignet.

Ein anderes Manko: Das C5 Max läuft noch auf dem älteren Lollipop Android-Betriebssystem und ein Update ist wohl auch nicht vorgesehen. Ob das jedoch ein wirklich großer Minuspunkt ist, nicht die aktuellste Version von Android installiert zu haben, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Mich persönlich stört es nicht, weil alle für mich relevante Apps und Funktionen dennoch vollumgänglich genutzt werden können.

Kommen wir als nächstes zu einer der für viele fast schon unwichtigeren Funktionen: dem Telefonieren. Die Sprachqualität vom Neffos C5 Max ist gut und auch die Gesprächspartner sind stets gut verständlich.

Zum Abschluss vielleicht noch ein aktuell wichtiges Kaufargument für den einen oder anderen: Auch Pokemon Go! ist wunderbar lauffähig und auch das eine oder andere Pokémon tummelt sich nun auf dem C5 Max.

Das Fazit:

Für den Preis von rund 180€ ist das Neffos C5 Max auf jedenfall sehr empfehlenswert. Für mich persönlich sehr interessant wegen dem Dual Sim Slot, da ich so im Auslandsurlaub einfach noch eine Prepaidkarte aus dem jeweiligen Land einstecken kann, um dort dann zu „normalen“ Preisen zu telefonieren. Im Hotel selbst kann ich zudem dennoch über meine Standard Sim Karte mit Whatsapp und Skype Kontakt nach Deutschland halten ohne ständig die Sim Karten zu wechseln. Toll!

Viel Spaß mit dem Gerät wünscht euch

Oliver Stockhorst

– Kundenberater / Account Manager bei Future-X GmbH-

www.future-x.de

TP-LINK Neffos C5L für 99,00 EUR

TP-LINK Neffos C5 für 139,00 EUR

TP-LINK Neffos C5 Max für 179,00 EUR